Drucken

Ulrich Koch: Nachgelassene Schriften

08Dirk Kemper, Diether Koch, Peter Marmein u. Stefan Oyen

Die nachgelassenen Werke des Hildesheimer Schriftsteller Ulrich Koch werden in der Edition seiner literarischen Schriften, seiner akribischen Auseinandersetzung mit der Tagespresse und seiner Feldpostbriefe zu einem faszinierenden Zeitzeugnis.

kaufen button

Sie veranschaulicht als kultur- und zeithistorisches Dokument, was ein junger Mensch am Ende der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus politisch wahrzunehmen und zu verarbeiten vermochte, aber auch, wie er diese Welterfahrung literarisch umzusetzen suchte.

 

Drucken

Deutsch-russische Germanistik. Ergebnisse, Perspektiven und Desiderate der Zusammenarbeit

09Hrsg. von Dirk Kemper und Iris Bäcker

Onlinepublikation

Die deutsch-russischen Wissenschaftsbeziehungen sind historisch in einer Weise fundiert, die bis heute ihre Wirkungsmacht bewahrt hat. Als Peter der Große in Russland nicht nur ein Fenster nach Europa öffnete, sondern seinem Land eine Modernisierungsrevolution von oben nach westeuropäischen Mustern auferlegte, waren es auch und vor allem Deutsche, die er ins Land holte, um das Bildungsund Wissenschaftssystem der europäischen Neuzeit zu importieren. Deutsche waren es, die ganz wesentlich an der Konzeption und ab 1724 am Aufbau der Akademie der Wissenschaften in St. Petersburg beteiligt waren, das deutsche Universitätssystem stand Pate, als 1755 in Moskau die erste Universität unter anderem durch den in Marburg ausgebildeten Michail Lomonosov gegründet wurde.

Drucken

Das Europa-Projekt der Romantik und die Moderne

31Vietta, Silvio / Kemper, Dirk / Spedicato, Eugenio

Ansätze zu einer europäisch orientierten Mentalitätsgeschichte der Moderne entstehen hier aus der Konfrontation thematisch verbundener Werke der deutschen und italienischen Literatur. Untersucht werden unter anderem die universale Europaidee der Romantik und ihre Ablösung durch nationale Konzepte, die entsprechenden Formen der Nationalliteraturgeschichtsschreibung, die Melancholie-Konzepte in der Restaurationsepoche und die nationalspezifischen Varianten des europäischen Dekadenzthemas, ferner die Positionen des europäischen Konservativismus und Ästhetizismus, die Differenz zwischen italienischem Futurismus und deutschem Expressionismus, die Bewältigungsstrategien des Ersten und Zweiten Weltkrieges und die literarische Erinnerungsarbeit am Holocaust.

Drucken

ineffabile. Goethe und die Individualitätsproblematik der Moderne

32Dirk Kemper

Das Konzept von Individualität gehört zweifellos zu den zentralen Elementen unseres eigenen Gegenwartsbewußtseins und prägt zutiefst den Modus, in dem wir uns unseres eigenen Selbst vergewissern.

kaufen button

 Die hier unternommene Untersuchung der Individualitätsproblematik der Moderne zielt darauf ab, die historische Genese dieses Konzepts in der Sattelzeit der Dekaden vor und nach 1800 im Spiegel des literarischen Werks Goethes zu rekonstruieren.

 

Drucken

Germanistik der siebziger Jahre : zwischen Innovation und Ideologie

33Silvio Vietta, Dirk Kemper, Hrsg.

Vom 5. bis 7. November 1998 fand an der Universität Hildesheim ein Symposium zum Thema „Germanistik der siebziger Jahre - Wissen­schaftsgeschichte und kritische Bilanz" statt.

 

kaufen button

 

Es handelte sich um die erste größere wissenschaftliche Tagung zu einer Epoche der Wissen­schaftsgeschichte der Germanistik, die ansonsten wenig aufgearbeitet ist. Das ist aus zwei Gründen bemerkenswert.

Drucken

Ästhetische Moderne in Europa. Grundzüge und Problemzusammenhänge seit der Romantik

34Silvio Vietta, Dirk Kemper

Die ästhetische Moderne in Europa wird in diesem Band als eine von der deutschen Frühromantik ausgehende, den ganzen europäischen Raum umfassende und bis in die Gegenwart reichende Epoche definiert.

kaufen button

Angeschoben durch politisch-soziale Entwicklungen wie die Französische Revolution, Industrialisierung und Wirtschaftsdynamik, Verdichtung der öffentlichen Kommunikation verändert sich um 1800 radikal das Zeitbewußtsein: Hier beginnt die Moderne als gegenwartsbezogene, zukunftsoffene Epoche. Der Ästhetik der Moderne sind deren Ambivalenzen eingeschrieben: Neues, durch die Aufklärung vorbereitetes Freiheitsbewußtsein und Pathographie, Experiment und Dissonanz, Autonomie und eine die Probleme der sozialen Moderne spiegelnde Bewußtseinskrise.

Drucken

Hildesheimer Literaturlexikon von 1800 bis heute

35In Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Hildesheim hg. von Dirk Kemper unter Mitarbeit von Nora Burda und Andrea Schindelmeier

 

kaufen button

 Konzeption

Der Typus des biographischen Lexikons mit regional oder thematisch definiertem Berichtgegenstand steht in Deutschland in einer dreihundertjährigen und zudem breit entfalteten Tradition. Mit der Wende vom 17. zum 18. Jahrhundert setzten Produktion und Publikation von Dichter- und Gelehrtenlexika ein, in denen sich zunächst barocke Gelehrsamkeit niederschlug und zugleich widerspiegelte.

 

Drucken

Mißbrauchte Aufklärung? Schriften zum preußischen Religionsedikt vom 9. Juli 1788

36

hg. von Dirk Kemper

118 Schriften im Umfang von 13992 Seiten auf 202 Microfiches

Mit einem Begleitband

 

Drucken

Wilhelm Heinrich Wackenroder im Spiegel der Quellenforschung und Editionsgeschichte

37Katalog zur Ausstellung der Universitätsbibliothek Hildesheim vom 28. April bis 28. Mai 1993

 

kaufen button

 

Drucken

Sprache der Dichtung. Wilhelm Heinrich Wackenroder im Kontext der Spätaufklärung

38Dirk Kemper

"Mit dem Ursprunge einer Sache entgeht uns ein Theil ihrer Geschichte, die doch so viel in ihr erklären muß, und meistens der wichtigste Theil."

kaufen button

Herders Plädoyer zugunsten einer genetischen Erklärungsweise verdient im Hinblick auf die Romantikforschung und ihren Zugang zum Werk Wilhelm Heinrich Wackenroders, dessen um die Mitte des Jahres 1796 erschienenes "Ehrengedächtniß unsers ehrwürdigen Ahnherrn Albrecht Dürers" als das erste literarische Zeugnis der Frühromantik gilt, besondere Beachtung.