Drucken

Forschungsprojekte

Internationales Graduiertenkolleg (DFG) zwischen der ALU Freiburg und der RGGU Moskau zum Thema: „Kulturtransfer und ‚kulturelle Identität’. Deutsch-russische Kontakte im europäischen Kontext“

Die Antragsskizze wurde im Oktober 2012 von der DFG mit der Empfehlung, einen Hauptantrag zu stellen, angenommen.

Die zentrale Forschungsidee des geplanten IGKs „Kulturtransfer und ‚kulturelle Identität’ – Deutsch-russische Kontakte im europäischen Kontext“ zielt darauf ab, die lange Tradition nationaler, bilateraler und internationaler Forschung zu Kulturkontakten im deutsch-russischen/russisch-deutschen Bereich in ein innovatives Konzept interdisziplinärer und internationaler Kulturtransferforschung zu überführen und einen neuen methodischen Leitdiskurs zu etablieren. Mit diesem wird eine produktive Synthese westeuropäischer und russischer Theoriekonzepte angestrebt, wobei die Metapher des „Palimpsestes“ mit weit reichenden methodologischen Implikationen fruchtbar gemacht werden soll. Das Forschungsvorhaben setzt auf drei Schwerpunkte:

  • (1) die Etablierung eines theoretisch-methodisch innovativ organisierten Kommunikationsraums zwischen Deutschland und Russland, innerhalb dessen
  • (2) deutsch-russische Kulturkontakte und Prozesse des Kulturtransfers vor allem mit Blick auf kulturelle Identitätskonstruktionen und deren Wirkungen auf nationale Identitätsbildungsprozesse erforscht werden sollen, wobei
  • (3) der europäische Kontext konsequent und programmatisch einbezogen wird. Im Fokus steht der Zeitraum von ca. 1700 bis zur Gegenwart.

Der zu erwartende Mehrwert durch die Internationalisierung liegt – auch im Sinne von Alleinstellungsmerkmalen – vor allem im von den beteiligten Wissenschaftlern erarbeiteten Konzept von „eigen- und fremdkulturellen Wissenschaftsvarianten“, über die konkrete Formen der internationalen Kooperation wissenschaftstheoretisch begründet und ständig reflektiert werden.


 

Slavophiles Gedankengut im politischen und literarischen Diskurs Deutschlands in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

Das Forschungsfeld spannt sich zwischen drei Eckpfeilern auf. Unter dem Oberthema „Russische Grundlagen der Konservativen Revolution“ steht im Rahmen der Transforschung zunächst die Behandlung wichtiger Mittlerfiguren wie Arthur Moeller van den Bruck, Dmitrij Merežkovskij oder Alexander Eliasberg an. Unter medialem Aspekt wird vor allem die erste deutsche Dostoevskij-Ausgabe bei Piper als Transfermedium slavophilen Gedankenguts und dessen Transformation in Deutschland untersucht. Als einflussreichster Rezipient steht schließlich Thomas Mann mit seinen Betrachtungen eines Unpolitischen im Mittelpunkt.


 

Deutschsprachige Publikationen Aleksandr Veselovskis

Im spezifisch russischen Theoriediskurs der Historischen Poetik sowie in der wissenschaftsgeschichtlichen Selbstbegründung der russischen Germanistik kommt dem Wirken des russischen Philologen Aleksandr Nikolaevič Veselovskij (1843-1918) eine zentrale Bedeutung zu. Im Zuge der noch extrem starken europäischen Vernetzung germanistischer Forschungen vor allem im Rahmen der Märchen- und Mythenforschung im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts publizierte Veselovskij nicht nur in russischen, sondern auch in deutschen, italienischen, französischen sowie englischen Organen und entfaltete so eine breite europäische Wirkung.
 Im Rahmen des Projekts werden Veselovskijs deutschsprachige Publikationen erstmals vollständig ermittelt und wissenschaftsgeschichtlich ausgewertet.

 

Esaulov, Andrej:
Romantische Adaption und poetische Transformation des Volksliedes bei Arnim und Brantano.
RGGU Moskau, 2007-2009




Taschkenov, Sergej:
Sprachskepsis und Kommunikationskrisen bei Thomas Bernhard.
RGGU Moskau 2007-2010




Lileev, Jurij:
Neue Mythologie und Dichtermythos. Poetik und dichterische Selbstbeschreibung bei Rilke im Lichte romantischer Traditionen.
RGGU Moskau 2007-2010




Pavlova, Jekaterina:
Adaptionsformen des Musikalischen in der Poetik Thomas Manns.
RGGU Moskau 2007-2011




Krasovickaja, Julia:
Das Motiv des neuen Menschen in der deutschen und russischen Literatur um 1900.
RGGU Moskau 2007 ff.




Gorodeckij, Svjatoslav:
Die Dramatik Roland Schimmelpfennigs.
RGGU Moskau 2008-2011




Borisenko, Daria:
Poetik des Opernlibrettos: Wagner und Brecht.
RGGU Moskau 2009 ff.




Davydova, Anna:
Alexander Eliasberg als Kulturmittler.
RGGU Moskau 2010 ff.




Rogacheva, Anna:
Celans russische Übersetzungen als Medium poetologischer Reflexion des eigenen Dichtens.
RGGU Moskau 2010 ff.




Greipel-Shchekina, Astrid:
Sowjetische Literaturpolitik von 1953 bis 1985 am Beispiel von Heinrich Böll und Günter Grass.
RGGU 2011 ff.




Lebedeva, Julia:
Bürgerlicher Habitus der narrativen Instanz. Zu Thomas Manns Erzähltechnik.
RGGU 2011 ff.




Mazurova, Anna:
Oblomov zwischen West und Ost.
RGGU 2012 ff.




Aleshinskaja, Anna:
Deutsche Literatur und slavophile Interessen
RGGU 2012 ff.